Eisenmangel in der Schwangerschaft

Leider ist es eine Tatsache, dass wir heute den Eisenspeicher, der für die Bildung von roten Blutkörperchen und damit dem Sauerstoffreichen Blut verantwortlich ist, alleine durch die Ernährung nicht mehr füllen können. Vermehrt sind Müdigkeit und Erschöpfung, Schwindel und Konzentrationsschwäche an der Tagesordnung. Das nötige Eisen muss durch Nahrungsergänzungsmittel zugeführt werden. Immer öfters hört man von Eiseninfusionen. Ist das die Lösung? Vor allem Schwangere sind davon betroffen. Durch den erhöhten Bedarf an Sauerstoffreichem Blut ist ein tiefer Eisenwert vorprogammiert. Welcher Wert ist zu tief? Welche Therapie macht Sinn? Was hilft Mutter und Kind am Besten? Oder profitiert nur der Arzt davon?