Magnesiummangel oder Übersäuerung des Körpers

Müdigkeitserscheinungen, Konzentrationsverlust, Schlafstörungen, Krämpfe (Waden, Rücken, Füsse, Zehen oder Finger), Kopfschmerzen, schnelle Erschöpfung bei körperlicher Betätigung, das und vieles mehr, sind Symptome bei Magnesiummangel. Aber auch bei einer Übersäuerung des Körpers haben wir die gleichen Symptome. Weil beides die Muskulatur zusammenzieht (Krämpfe) und die Durchblutung hemmt. Meist bekommt man hochdosier Magnesium vom Arzt verschrieben wenn die Beschwerden stark sind oder in der Schwangerschaft bei Waden- oder Gebärmutterkontraktionen. Magnesium entspannt die Muskulatur und unterstützt daher auch den Blutfluss wieder. Wenn nun aber kein ausgeprägter Magnesiummangel vorliegt, sondern eher eine Übersäuerung des Körpers, dann reagiert der Organismus mit Durchfall. Das zuviel an Magnesium wird wieder ausgeschieden, schadet also nicht, bessert aber die Beschwerden auch nicht ganz. Ideal ist daher ein Säure/Basemittel mit hochdosiertem Magnesiumanteil.